KLOSTERKIRCHE KREMSTAL

IMBACH

FATIMA

Aktuelles

Gründung des Fördervereins

Gründungsdatum: 7. Dezember 2019


Neuer Förderverein zur Renovierung der

„Klosterkirche Kremstal“ in Imbach gegründet

Geschichte:

Zu Beginn möchten wir kurz auf die Gründung und die Geschichte des Dominikanerinnenklosters eingehen, dessen Klosterkirche die heutige Pfarrkirche ist.

Der Kirchen- und Klosterbau dürfte gegen 1300 – mit Ausnahme der Katharinenkapelle – weitgehend abgeschlossen gewesen sein – gerade aus dieser Zeit gibt es leider wenig archivalische Quellen.

Bis ins 16. Jahrhundert war das Klosterleben – abgesehen vom Einfall der Hussiten aus Böhmen Richtung Krems um 1427 – weitgehend ungestört. In wirtschaftlicher Hinsicht brachte der Türkenangriff 1529 auf Wien das Kloster in große finanzielle Bedrängnis. Ein Brand 1524, eine schwere Überschwemmung 1581 und die Reformation trugen zum wirtschaftlichen Niedergang des Konvents bei. Nach einem weiteren Brand 1759 mussten die 30 Nonnen nach Rehberg übersiedeln. 1782 erfolgte unter Kaiser Joseph II die Aufhebung des Konvents.

Das Klostergebäude wurde in der Folge versteigert und kam 1790 in den Besitz des Grafen Kufstein. Im 19. Jahrhundert hatte es rasch wechselnde Besitzer und wurde 1855 durch eine Überschwemmung und 1865 durch einen weiteren Brand schwer beschädigt. Ende des 19. Jahrhunderts wurden die noch erhaltenen Überreste des Refektoriums, des Kreuzganges, der 34 Zellen und der Küche abgetragen. Reste der Umfassungsmauer und die früheren Wirtschaftsgebäude sind noch erhalten.

 

Klosterkirche:

Der Kirchenbau stammt – wie bereits erwähnt – aus dem 4. Viertel des 13. Jahrhundert und ist Mariae Geburt geweiht. Die frühgotische zweischiffige Hallenkirche mit extrem eingezogenem, niedrigem Chor ist der früheste erhaltene Kirchenbau dieses Bautypus in Österreich. Die an der Nordseite angebaute Katharinenkapelle stammt aus dem 2. Viertel des 14. Jahrhundert.

Auf der Empore steht eine frühbarocke Orgel aus 1605 mit doppelt gesprengtem Aufsatzgiebel, das Gehäuse und die Flügel zeigen Bilder aus dem Leben Jesu.

 

Gründung Förderverein:

Nach mehr als 60 Jahren ist es unbedingt notwendig, eine Renovierung der Kirche einzuleiten. Auch der Bischof steht persönlich aktiv hinter der Restaurierung der Pfarrkirche in Imbach.

Am 7. Dezember 2019 wurde aus diesem Grund ein Förderverein gegründet, welcher sich wie folgt zusammensetzt:

Karl Steger            - Obmann              Helmut Gattringer - Schriftführer

Oswald Sleska       - Obmann Stv.        BM Ing. Ernst Wanner  - Schriftführer Stv.

Manfred Zeininger  - Obmann Stv.        KR Mag. Werner Braun         - Kassaprüfer

Michael Rea           - Kassier                Dr. Paul Sordyl            - Kassaprüfer

MR Dr. Heinz Nuhr - Kassier Stv.

DI Dr. Alfred Plicka - Kassier Stv.

zurück