KLOSTERKIRCHE KREMSTAL

IMBACH

FATIMA

Aktuelles

Vortag

Am Fr. 25.09.2020 um 19 Uhr in der Klosterkirche Imbach

Vortrag von Mag. Dr. Johannes Kritzl

"Ein Passauer Kloster? Imbach im 16. und 17. Jahrhundert"

Das im 13. Jhdt. gegründete Kloster der Dominikanerinnen in Imbach stand nach einer spätmittelalterlichen Blüte in der Frühen Neuzeit vor großen Herausforderungen. Kriege, wirtschaftlicher Niedergang und die Reformation forderten den Konvent in großem Maße. Hinzu kam eine wesentliche Zäsur Anfang des 16. Jahrhunderts: Das Kloster wurde der Jurisdiktion des Passauer Bischofs unterstellt. Was folgte war ein Dauerkonflikt mit dem Bistum Passau samt teils possenhaften Vorfällen…

Gründung des Fördervereins

Gründungsdatum: 7. Dezember 2019

Präsentationskatalog

Präsentationskatalog der Altäre, Skulpturen in der
Klosterkirche im Kremstal, (ehem. Dominikanerinnenkloster, Konvent im Kremstal, älteste zweischiffige gotische
Hallenkirche, Marienwallfahrtskirche Imbach)

Sie haben die Möglichkeit sich finanziell daran zu beteiligen und als Einzelperson oder als Käufergruppe diesen Altar oder die angebotenen Objekte als Patenschaft zu erwerben.

Als Gegenleistung werden Sie in der Kirche, in räumlicher Nähe
zum Objekt, namentlich erwähnt werden. Wir möchten uns für lhre großzügige Unterstützung recht herzlich bedanken.

KREATIV-WETTBEWERB - WIR SUCHEN EIN LOGO

für die Pfarre Imbach und auch für den Förderverein zur Renovierung der „Klosterkirche Kremstal“ in Imbach.

Die Aktion Logo für Imbach wurde am 5.04. Palmsonntag abgeschlossen. Alle Skitzen und Zeichnungen waren im Schaukasten der Pfarrkirche Imbach für drei Wochen ausgestellt und auch auf Homepage zusehen. Am Grünndonnertag haben verantwortliche personen, ein Gremium, die eingelangten Bilder besichtigt und entschieden. Den ersten Platz haben zwei Zeichnungen exegwo belegt. Eine der beiden wird mehr als Logo bei Veranstalltungen, die zweite bei Briefen, Dokumente verwendet. Wir gratulieren allen Teilnehmenden Künstlern und besonders den Gewinnern: Michael Dopller und Miro Knap.

Förderverein zur Renovierung der „Klosterkirche Kremstal“ in Imbach

Intensive Gespräche über zukünftige Sanierung, Restaurierung der Kirche und pfarrlichen Gebäude mit Hr. Bischof, Diözese, Land und Kooperatoren aus anderen Ländern, wie z. B. Museum, Diözese und Region.

Großartig wurde ein Förderverein für Klosterkirche Kremstal in Imbach gegründet. (Personen aus Imbach und Umgebung)

Beitrittserklärung „Förderverein Klosterkirche Kremstal“

Demnächst  entsteht ein Kirchenführer und ein Präsentationskatalog über der Altäre, Skulpturen in der Klosterkirche im Kremstal, (ehemaliges Dominikanerinnenkloster, Konvent im Kremstal, älteste zweischiffige gotische Hallenkirche, Marienwallfahrtskirche Imbach).

Auch konkrete Auflistung von restauratorischen Arbeiten, Preise, Summen sind vorbereitet und werden in der Diözese und beim Land präsentiert.

Nach mehr als 60 Jahren war es nun unbedingt erforderlich, eine Renovierung von Kirche vorzunehmen.

Die Arbeiten haben begonnen in 2017 durch die neue Verputzung der Wände, es wurde in der Vorbereitungsphase die Bevölkerung der Pfarre und Gemeinde informiert, es meldeten sich einige Wohltäter.

Wir bedanken uns bei Herrn Bischof, dass er hinter der Restaurierung der Kirche Imbach persönlich aktiv dahinter steht.

Patronat seitens Diözese und Land mit 2 würdigen Trägern Bischof und eine große Persönlichkeit des Landes sollte nur für die Kirche Imbach, präsent sein.

Zum Projekt gehören nicht nur die Innenausmalung der Kirche, auch die Außenrenovierung, neue Sakristei, Anlage des Hl. Grabes, Objekte Klosterhof 8 und Pfarrhof mit Garten und das gesamte Areal (Museum, Klosterladen), dann könnte die Dimension so groß sein, dass wir das Projekt auch über das Ministerium durchführen können.

Kulturelle und geistliche Projekte/Erbe seit 40 Jahren:

Imbacher Kirchenmusik und Orgelkonzerte

(Lange Nacht der Kirchen, Ritterorden, Rotary Club)

Wir bitten Sie um eine Unterstützung, welche die gut vorbereitete und angenehme Zusammenarbeit weiterführt.

 

Ein Dankeswort an alle freiwilligen und engagierten Helfern. Herzlichen Dank auch den bekannten und anonymen Spendern und Wohltätern unserer Kirche. Ich bitte Sie weiter um Ihre finanziellen Beiträge zum Pfarrleben.

Führung

Zu Beginn möchte ich kurz auf die Gründung und die Geschichte des Dominikanerinnenklosters eingehen, dessen Klosterkirche die heutige Pfarrkirche ist.